Finale des Triumph Inspiration Award für Dessous in Peking

Triumph zeichnete Midori Matsuo aus Japan für das faszinierendste Dessous-Design beim Finale des Triumph Inspiration Award `08 aus. Den zweiten Platz belegte Theresa Bachler aus Deutschland Am 31. Juli präsentierten Mode- und Designstudenten aus weltweit 31 Ländern und Regionen im Rahmen einer Modenschau beim ersten Triumph Inspiration Award `08 in Peking der Öffentlichkeit ihre Kreationen. Welches Designerstück im Jahr 2018 von allen am meisten beeindruckte, entschied eine prominent besetzte Fachjury:

Das holländische Designer-Duo Viktor & Rolf, das dänische Topmodel Helena Christensen, die deutsche Ikone der Modefotografie Ellen von Unwerth, die Chefeinkäuferin und Kreativchefin Sarah von Colette und das chinesische Topmodel und Schauspielerin Lu Yan sowie Jan Rosenberg von Triumph.

Das holländische Designer-Duo Viktor & Rolf, das dänische Topmodel Helena Christensen, die deutsche Ikone der Modefotografie Ellen von Unwerth, die Chefeinkäuferin und Kreativchefin Sarah von Colette und das chinesische Topmodel und Schauspielerin Lv Yan sowie Jan Rosenberg von Triumph.

Das holländische Designer-Duo Viktor & Rolf, das dänische Topmodel Helena Christensen, die deutsche Ikone der Modefotografie Ellen von Unwerth, die Chefeinkäuferin und Kreativchefin Sarah von Colette und das chinesische Topmodel und Schauspielerin Lv Yan sowie Jan Rosenberg von Triumph. Das Endprodukt wird in ausgewählten Triumph-Geschäften weltweit als limitierte Sonderedition verkauft.

Die ESMOD-Schülerin Theresa Bachler, 21, aus Deutschland mit dem Design “Once Upon a Time…” erhielt 10.000 Euro. Inspiriert vom “Kleinen Schwarzen”, das die Modewelt der 30er Jahre vollkommen auf den Kopf stellte, schuf Theresa Bachler auch mit ihrer Dessous-Kreation etwas völlig Neues. “Ich habe einen sehr leichten und transparenten Look mit vielen unterschiedlichen Arten von Spitze kreiert. Auf den ersten Blick wirkt meine Kreation eher schlicht, aber wenn man genauer hinschaut, werden Details sichtbar”, erklärt Bachler. “Mein Ziel beim Entwerfen meiner Lingerie-Serie war es, Frauen jeden Alters zu faszinieren.”

Stine Fagervik-Rosèn, 28, aus Norwegen belegte mit “Desire for Beautiful Trash” den dritten Platz und gewann 5.000 Euro.Alle Finalisten aus Europa, Afrika, Asien, Lateinamerika und Ozeanien standen im Avantgarde-Kunstviertel 798 (Dashanzi) im Wettbewerb. Hier wurde das Finale in der Fabrikhalle 706 gefeiert, die auch das Quartier der schweizerischen Athleten während der Olympischen Spiele – das “Schweizer Haus” – sein wird.

Die internationale Jury beurteilte alle Auftritte nach den gleichen Kriterien:Innovation und Kreativität bei der Interpretation des Design-Themas “Weibliche Faszination”, Individualität und Einzigartigkeit, Konzept, Ästhetik, Qualität beim Design und der Ausführung sowie die Präsentation. “Was uns am besten gefällt, ist die Tatsache, dass die Studenten darum gebeten wurden, sich von der kommerziellen Seite der Dinge zu lösen. Ihre Kreativität wurde so gut wie keinen Einschränkungen unterworfen”, so Viktor & Rolf.

Der Triumph Inspiration Award ist ein weltweiter, vom Dessous-Spezialisten Triumph International ins Leben gerufener Design-Wettbewerb. Der Contest fordert Studenten von angesehenen internationalen Design-Schulen dazu auf, ein konzeptionelles Muster-Set zu kreieren, das aus einem Bügel-BH und Slip besteht. Das diesjährige Design-Motto für die Aufgabe war: “Weibliche Faszination”.