DamenmodeSchuheTaschen, Schmuck
 
Home
Brigitte Mode Trends 2016 für Frauenmode: Jeans Kleidung, Damenstiefel, Damentaschen, Abendkleider
Sommer Trends 2016 - Mode pur

In diesem Sommer dominieren knallige Farben und leichte Stoffe. Für die Sommersaison 2016 sind weite Blusen und Tuniken über schmalen Hosen und Leggins im Trend.  Dabei bild ein strahlendes Weiss die Grundfarbe.

Mit „fröhlicher Leichtigkeit“ fasste das Deutsche Modeinstitut die Trends zusammen. „Stoffe, Farben und Materialien spiegeln ein neues, entspanntes und sorgloses Lebensgefühl wieder“, so Peter Paul Polte, Chefredakteur der Zeitschrift „Textilwirtschaft“.

Besonders hellere Farben wie Weiß dominieren den Sommertrend 2016. Sie geben den Untergrund für knallige Akzentfarben ab. Rot, blau und Gelb werden durch den hellen Untergrund bestens hervorgehoben. Sie lassen sich perfekt mit grafisch gemusterten Shirts, Kleidern und bei Accessoires kombinieren, und für den eleganten Bereich sind die klassischen Grau- und Beigetöne zu finden. Grau gilt als die absolute Trendfarbe.

 
Mode Frühjahr Sommer 2016 "Freunde für immer"

"Freunde für immer" - Mode Frühjahr Sommer 2016
Wir sind stolz darauf ankündigen zu dürfen, dass die "Freunde für immer"- Mode-Kampagne 2016 heute startet! In dieser Saison würdigt eine der wichtigsten Kernkompetenzen des Mode-Hauses Esprit den Markenwert "Freundschaft".
Jedes Bild in dieser Kampagne spiegelt den wichtigen Aspekt des Lebens in der Mode, damit wir alle Werte - die Zeit mit unseren Freunden - und Esprit gibt es für den Spaß! Wie wäre es mit Ausgaben ein Tag am Strand mit der jungen Mode von Esprit- lässig gekleidet in der Esprit-Frauen oder Männer Casual Line? Oder würden Sie lieber einige Maßnahmen, wie Kreuzfahrten rund um die Stadt gekleidet in der jungen Mode-Linie von edc? Dann auf eine fantastische und unvergessliche Tage mit Ihren Freunden - warum nicht drückst du die Stadt mit Ihren Freunden Tragen Esprit-Kollektion? Sie haben die Wahl. In die Stimmung schon? Dann kommen Sie und erleben Sie die natürliche Vitalität unserer neuen Herbst / Winter Stile in unseren Geschäften und vergewissern Sie sich, um Ihre Freunde!

 
RETRO Aussehen inspiriert Make-up bei H&M für Sommer 2016

Inspiration: Pariser Couture 40s, 70s smart geschnitten, Marlene Dietrich.
Farben: Shades of Blue, von Benzin-auf Türkis, rote Beeren-Tönen und Nuancen Pulver.
Augenfarbe: Weich mit glamourösen staubigen rosa, braun und gold-oder Highlight mit pulsierenden türkis, lila und purpur Auge Schatten. Mascara ist dunkel braun oder schwarz.
Blusher: Soft Pfirsich und beige-Mix.
Lippen: dunkel definiert und mit kirschroten Lippenglanz und dunkelrot Lippe Bleistift oder weich und cremig, mit Aprikosenmarmelade oder weiche rosa Lippenglanz.
Körperpflege: Dusche Peeling, Body Butter, Rahm Hand und Körper Nebel.
PREIS BEISPIELE
Make-up Palette: dusky blau / türkis / lila / violett / gold Lidschatten Combo mit Pfirsich / beige blusher, € 5,90
Tool-Kit: € 4,90
Lip Gloss: ab € 1,90
Lip Bleistift: ab € 1,90
Mascara: ab € 4,90
Dusche Peeling: knusprig Obst oder roten Beeren Duft, € 2,90
Body Butter: knusprige Obst oder roten Beeren Duft, € 2,90
Hand Creme: rote Beeren-Duft, € 1,90
Maniküre-Set: € 3,90
Kulturbeutel: € 4,90
Make-up Tasche: € 2,90
Spiegel: € 3,90

 

 
Modeschöpfer Yves Saint Laurent gestorben

Er war einer der bedeutsamsten Mode-Designer der modernen Zeit: der französischer Modeschöpfer Yves Saint Laurent ist im Alter von 71 Jahren am Sonntagabend nach langer Krebserkrankung in Paris gestorben.

Yves Henri Donat Mathieu-Saint-Laurent (* 1. August 1936 in Oran, Algerien; † 1. Juni 2008 in Paris) war ein französischer Modeschöpfer von Haute Couture und Prêt-à-porter, der bis 2002 in Paris tätig war. Saint Laurent wirkte vielfach stilbildend in der Mode, in der Fachwelt wurde er als „Revolutionär“ des Modedesigns gewürdigt.

Saint Laurent war der Sohn des leitenden Versicherungsangestellten Charles Saint-Laurent und dessen Frau, Lucienne Mathieu. Die Großeltern beider Familien wiederum kamen aus Elsaß-Lothringen und flohen während des Deutsch-Französischen Krieges 1870/71 nach Nordafrika. Er wuchs in Oran, Algerien, auf und besuchte dort das Gymnasium bis zum Baccalauréat. Bei einer Theateraufführung von Molières „Critique de l'École des femmes“ (Kritik der Schule der Frauen) entdeckte er seine Leidenschaft für Mode-Kostüme. So fertigte er bereits im Alter von elf Jahren Skizzen und Entwürfe für die Bühne an. Die Welt der Mode war für den sanften Saint Laurent auch eine Zuflucht vor dem Mobbing seiner Mitschüler. 

1953 kam er mit 17 Jahren nach Paris, wo er eine Ausbildung zum Mode- und Bühnenzeichner an der Modeschule der Chambre Syndicale de la Haute Couture absolvierte. Während der Ausbildung gewann er einen Modezeichner-Wettbewerb des Internationalen Wollsekretariats IWS für den Entwurf eines Cocktailkleides. Seine Modezeichnungen wurden in der „Vogue“ veröffentlicht. Michel de Brunhoff, der Direktor der Vogue, stellte den jungen Designer Christian Dior vor. Bei ihm arbeitete er bis zu dessen Tod im Jahre 1957. Während des Begräbnisses von Dior lernte Saint Laurent seinen späteren Geschäftspartner und Lebensgefährten Pierre Bergé kennen. Saint Laurent wurde im Alter von 21 Jahren zum Art Director befördert, um das Modehaus vor dem finanziellen Ruin zu bewahren. Seine erste Kollektion für das Unternehmen Dior Ligne Trapéze wurde ein überwältigender, weltweiter Erfolg. 1958 präsentierte er bei Dior seine erste eigene Kollektion, die als "Op-Art-Mode" entscheidend die Mode der Zeit beeinflusste. Er befreite die Kostüme von Wattierungen und Versteifungen an Taille, Brust und Schultern, ohne jedoch auf die Pracht und die Fülle der Kostüme à la Dior zu verzichten. 

1960 wurde er zum Militärdienst nach Algerien eingezogen, wo seit 1955 der Algerienkrieg wütete, und erlitt nach wenigen Tagen einen Nervenzusammenbruch. Er wurde in eine psychiatrische Anstalt überwiesen, dort behandelte man ihn mit Elektroschocks und Drogen (Sedativa). Eine lebenslange Abhängigkeit von Drogen war die Folge. Sein Arbeitgeber, das Modehaus Dior, entband ihn daher von seinem Arbeitsvertrag. Bergé dagegen glaubte an Saint Laurents Talent und unternahm alles, ihn wieder aus der Psychiatrie frei zu bekommen. 1961 endlich, konnte er sich mit ihm selbständig machen. Fortan schneiderte Saint Laurent nur noch für das Modehaus Bergé. Das Paar trennte sich 1976 in freundschaftlicher Verbundenheit, doch blieben sie weiterhin Geschäftspartner. 

Nachdem sich Saint Laurent 2002 aus dem Modegeschäft zurückgezogen hatte, lebte er weitgehend zurückgezogen in Paris. Er starb dort am 1. Juni 2008 an einem Hirntumor.

 

Quelle: Wikipedia 

 

 
Schuhe - Sommertrend 2016 - Römersandalen

Hohe Absätze und Römersandalen ob extra-hoch oder super-flach - im kommenden Sommer sind Gegensätze bei den Damenschuhen gefragt. Sexy Gladiator-Sandalen spiegeln die Antike wider und geben ein Stück Dekadenz eine Wiedergeburt. Besonders hohe Absätze in schrillen Farben sind extrem begehrt und zeichnen die echten Disco-Queens aus.  Einfach mit coolen Gladiatoren-Heels kombinieren, fertig. Die sind die Schuhe der Saison. ...

Leicht, widerstandsfähig und hautsympathisch: Schuhe aus Hanf sind ein weiterer Renner. Die Schuhe sind nicht nur besonders robust, sie sind dazu auch pflegeleicht und nutzen nicht ab. Darüber hinaus sitzen sie sofort perfekt am Fuß und benötigen keine Einlaufzeit. Füße können bei Hanf-Schuhen sehr gut aufatmen. Hanffasern sind angenehm kühl und auch für hautempfindliche Menschen gut geeignet. Dazu ist Hanf von Natur aus unempfindlicher gegen Bakterien, Pilze und Motten als andere Materialien.

 
Mode: THE HUGO BOSS PRIZE 2016

Thomas Krens, Direktor der Solomon R. Guggenheim Foundation, und Dr. Bruno Sälzer, Vorstandsvorsitzender der UGO BOSS AG, geben die Nominierungen für den HUGO BOSS PRIZE 2016 bekannt.

Die von der Jury ausgewählten Mode-Künstler sind Christoph Büchel (Schweiz), Patty Chang (USA), Sam Durant (USA), Emily Jacir (Palästina), Joachim Koester (Dänemark) und Roman Signer (Schweiz).

"Der HUGO BOSS PRIZE hat sich seit seiner Einführung 1996 zu einem integralen Bestandteil der vom Guggenheim Museum betriebenen Förderung zeitgenössischer Mode-Kunst entwickelt“, sagt Thomas Krens. „ Er bietet uns die Möglichkeit, die Arbeiten von Künstlerinnen und Künstlern zu entdecken, auszustellen, zu sammeln und zu würdigen, die so außergewöhnlich sind, dass sie die Parameter heutiger Kulturproduktion verändern."

"Wir freuen uns, dass der HUGO BOSS PRIZE mittlerweile seit zwölf Jahren vergeben wird", so Dr. Bruno Sälzer. "Dies zeigt, wie stark der Award in der Welt der zeitgenössischen bildenden Kunst verankert ist, und unterstreicht zudem die Kontinuität unseres kulturellen Engagements für Mode."

Der von der Solomon R. Guggenheim Foundation verwaltete Mode-Preis ist mit 100.000 US-Dollar dotiert und wird von einer internationalen Jury bestehend aus renommierten Museumskuratoren, Kritikern und Sammlern Mode vergeben.

Ausgezeichnet werden Mode-Künstler, deren Mode-Gesamtwerk für die zeitgenössische Kunst einen signifikanten Beitrag leistet. Der Mode HUGO BOSS PRIZE setzt keine Bedingungen hinsichtlich Alter, Geschlecht, Nationalität und Kunstform. Die Liste der Nominierungen enthält sowohl junge, aufstrebende als auch etablierte Künstler, deren öffentliche Anerkennung bislang ausblieb.

In diesem Jahr wird der HUGO BOSS PRIZE zum siebten Mal vergeben. Seit der ersten Verleihung im Jahr 1996 sind der Amerikaner Matthew Barney, der Schotte Douglas Gordon, die slowenische Künstlerin Marjetica Potrc, der Franzose Pierre Huyghe, der aus Thailand stammende Künstler Rirkrit Tiravanija und die britische Künstlerin Tacita Dean ausgezeichnet worden.

 
Personalveränderungen im Mode-Konzern HUGO BOSS Vorstand

Personalveränderungen im Vorstand des Modekonzerns Hugo Boss.


Metzingen. Der Aufsichtsrat des Mode-Hauses HUGO BOSS AG und Herr Dr. Werner Lackas, seit 1. Oktober 1997 Vorstand für die Bereiche Mode-Einkauf, Mode-Produktion und Logistik, haben vereinbart, dass Herr Dr. Lackas mit dem heutigen Tag in bestem Einvernehmen aus dem Vorstand der Mode-Gesellschaft ausscheidet. Aufsichtsrat und Vorstand des Modehauses der HUGO BOSS AG danken Herrn Dr. Lackas für seine langjährige erfolgreiche Tätigkeit im Modeunternehmen.

Gleichzeitig wird Herr Hans Fluri zum Vorstandsmitglied für die Mode-Bereiche Einkauf, Produktion und Logistik bestellt. Herr Fluri tritt sein Amt als Chief Operating Officer (COO) mit sofortiger Wirkung an.

Hans Fluri blickt auf drei Jahrzehnte internationaler Managementerfahrung zurück. Bis Ende Februar 2008 war

Quelle: www.hugoboss.com
 
Damen Unterwäsche

Unterwäsche bezeichnet Kleidungsstücke, die unter den anderen Kleidungsstücken (Unter-Wäsche) direkt auf der Haut getragen werden und wegen des Hautkontakts regelmäßig gewaschen werden müssen (Unter-Wäsche). Die Damen Unterwäsche wird ausschließ von Damen getragen.

Dementsprechend gibt es für die verschiedenen Körperteile verschiedene Unterwäsche-Stücke, wie etwa Socken, Unterleibchen (Unterhemden), Unterhosen, Büstenhalter, Unterröcke usw.

Material

Unterwäsche ist in der Regel aus bequemen und hautfreundlichen Materialien wie Baumwoll-Feinripp, Seide usw. hergestellt. Seit jüngerer Zeit werden vermehrt auch synthetisch hergestellte Materialien in der Unterwäscheproduktion verwendet. Diese Stoffe mit bis zu 8000 Filamenten (Fasern) pro Quadratzentimeter (feiner als Seide), haben einen extrem niedrigen Querschnitt, sind hochelastisch, atmungsaktiv, feuchtigkeitsabweisend und dennoch formstabil. Solche Fasern bezeichnet man gemeinhin als Microfaser.

Unterwäsche oder auch Bekleidung allgemein aus Gestricken oder Gewirken wird auch Trikotage genannt.

Mode

Das Tragen von Unterwäsche ohne weitere Bekleidung im öffentlichen Raum gilt in der Regel als ungehörig. Im Zusammenhang mit dem Aufkommen des extrem kurzen Minirocks Ende der sechziger Jahre wurde allerdings das öffentliche Sichtbarwerden der weiblichen Unterwäsche gesellschaftsfähig und damit das Unterhöschen zu einem auch farblich auf den Rock abgestimmten Bestandteil der Mode.

Popstar Madonna, die ein Gaultier-Bustier auf der Bühne trug, gehörte zu den Showstars, die Unterwäsche als Oberbekleidung zum Trend gemacht haben. Mittlerweile gilt es als sexy, BH oder Stringtanga (siehe Whale Tail) unter der Oberbekleidung "hervorblitzen" zu lassen oder unter transparenter Kleidung sichtbar zu tragen.

Geschichte

Damenunterwäsche 1913

Aus altrömischer Zeit sind Abbildungen bikiniähnlicher Kleidungsstücke für Frauen dokumentiert, von denen aber nicht sicher ist, dass sie unter der normalen Oberkleidung getragen wurden. Für das Mittelalter ist eine Art Unterhosen für Männer überliefert, die den heutigen Unterhosen ähnlich sehen, aber auch hier ist nicht sicher, dass sie so im Alltag getragen wurden. Erst aus der frühen Neuzeit sind Teile von Unterwäsche sicher belegt, nämlich Hemden für Frauen wie für Männer.

Im 18. Jahrhundert trugen Frauen nur Hemden, Strümpfe und Unterröcke als Unterwäsche. Korsetts waren zwar Unterkleidung, aber nicht Wäsche, da sie nicht gewaschen werden konnten. Männer pflegten zur gleichen Zeit ihre langen Hemden zwischen den Beinen hindurchzuziehen, so dass sie auch die Stelle der Unterhose vertraten. Ab dem späten 18. Jh. sind spezielle Männerunterhosen belegt. Frauen trugen im Allgemeinen erst ab dem frühen 19. Jh. Unterhosen. Diese waren bis um 1900 im Schritt offen. Erst mit der Reformbewegung setzten sich geschlossene Unterhosen für Frauen durch.

Anfang des 20. Jahrhunderts entwickeln sich jene Formen der Unterwäsche, die wir heute kennen. Im Verlauf des Jahrhunderts entwickeln sich Teile der Unterwäsche zu Oberbekleidung fort (allen voran das T-Shirt, das ursprünglich ein Männerunterhemd war) oder werden zumindest teilweise vorzeigbar.

Unterwäsche wurde bis ins 19. Jahrhundert fast ausschließlich aus weißem Leinen gefertigt: Leinen war relativ billig und im Gegensatz zu Wolle gut waschbar. Baumwolle wurde erst im frühen 19. Jh. allgemein erschwinglich. Weiß wurde aus mehreren Gründen gewählt:

  • Leinen muss aufwendig gebleicht werden, bis es weiß ist. Daher ist weißer Stoff ein Statussymbol.
  • Weißer Stoff bleibt nicht lange weiß. Genug Wäsche zu besitzen, um sie wechseln zu können, bevor sie verschmutzt, ist ein Statussymbol.
  • Nur ungefärbter Stoff konnte mit allen chemischen (z. B. Chlorlauge) und mechanischen (Rubbeln) Mitteln behandelt werden, die nötig waren, um Flecken vollständig zu entfernen. Gefärbter Stoff würde solcher Behandlung nicht standhalten.

Diese Vorliebe für Weiß hat sich bis heute gehalten.

Quelle: Wikipedia

 
Reizwäsche - Dessous

Als Reizwäsche bezeichnet man Kleidung, insbesondere Dessous, die dazu dient, den Partner zu erregen. Derartige Accessoires gibt es vor allem für Damen in vielen verschiedenen Ausprägungen, aber auch für Herren.

Die Funktion der Reizwäsche geht über den Gebrauchswert der Dessous hinaus und kann auch den Status eines Spielzeugs annehmen. Deshalb kann Reizwäsche nicht immer wie gewöhnliche Unterwäsche getragen werden. Ausnahmen bilden hier sogenannte G-Strings die mittlerweile in weiten Teilen der Bevölkerung als normal angesehen werden. Korsetts etwa würden den Körper beim dauerhaften Tragen allzu sehr beengen und womöglich wundscheuern. Manchmal ist Reizwäsche auch so geschnitten, dass sie sogar beim Verkehr getragen werden kann.

Reizwäsche ist in ihrer Gestaltung oft auf Vorbilder aus dem französisch geprägten 19. Jahrhundert ausgerichtet, was auch den häufigen Ursprung einzelner Begriffe aus dem Französischen erklärt.

Bedingt durch heutige Modeströmungen - allen voran durch den sog. Nude-Look - wird Reizwäsche heute häufiger als Oberbekleidung und deutlich sichtbar getragen (z.B. Korsagen, Nylonstrümpfe); die Einordnung von Kleidungsstücken als Reizwäsche ist heute sehr subjektiv.

 Quelle: wikipedia

 
Donna Carolina Schuhe

Donna Carolina Schuhe

Ich habe mir im letzen Herbst ein Paar Donna Carolina Schuhe gekauft. Die Optik macht einen hochwertigen Eindruck. In der Tat, die Donna Carolina Schuhe sind nicht nur elegant, sie haben auch eine perfekte Passform. Donna Carolina ist ein italienischer Schuhhersteller. Mit einer langen Tradtion gehört Donna Carolina zu den Top-Marken der Schuhbranche. 

Einige Infos für Donna Carolina Schuhe 

Die Damenschuhe von Donna Carolina verwenden ganz spezielle Materialien. Das Obermaterial zeigt schicke Texturen und fühlt sich sehr weich an. Das Futter ist gut gepolstert. Im Sommer 2006 eröffnete Donna Carolina eine Showroom in Düsseldorf. Seitdem können Einzelhändler dort Donna Carolina Schuhe bestellen und so ihren Kunden diese wunderbaren Donna Carolina Schuhe anbieten.


 

 
Tiggers Schuhe

TIGGERS Schuhe

Tiggers Schuhe sind der neue Trendsetter. Die Tiggers-Designer gehen sonderbare Wege und schaffen einzigartige Absätze und Schaftformen. Die große Auswahl an wunderschönen Tiggers Damenschuhen wie z.B. Tiggers Stiefel oder Sandalen erfreut die jungen und modebewussten Kunden.

Ich habe im Internet nach Tiggers, Tiggers Schuhe oder Tiggers Damenschuhe gesucht, aber nichts gefunden und die www.tiggers.de Seite ist nur für Händler. Ich möchte aber die Tiggers Schuhe haben !!! Oder weiss jemand in irgendeiner Stadt ein Tiggers-Schuhgeschäft , in dem es die Schuhe gibt ,wo ich mal anrufen kann und nach einer Tigers-Händlerliste fragen?

Ich hatte mir im Frühjahr dieses Jahres Tiggers-Schuhe gekauft. Bin sehr damit zufrieden, habe die Tiggers Stiefel auch sehr oft getragen.

Ich habe einen breiten Fuß und dadurch ständig Probleme beim Schuhkauf. Jetzt habe mir mal Tiggers-Schuhe angeschaut und bin der Meinung, dass diese wohl passen würden. Allerdings sind sie nicht sehr günstig. Wer hat Erfahrungen mit Tiggers Schuhen? Wie halten sich diese Tiggers-Schuhe?

Seit meinen Schwangerschaften hab ich leider noch sehr viel breitere Füße bekommen habe aber dann auch die Schuhmarke Tiggers für mich entdeckt - für mich sind Tiggers Schuhe richtig geil - knallgrün, orange, schwarz mit anständigem Absatz auf dem Frau auch ohne Buch und Übung laufen und stehen kann. Seitdem bin ich zufrieden.


 

 
Ed Hardy Schuhe

Ed Hardy Schuhe

Eine Welle ist über den Teich nach Deutschland angekommen, die Ed Hardy Schuhe! Als eine der angesagtesten Markenschuhe werden Ed Hardy Schuhe von den Jugendlichen sehr gut angenommen.  Egal ob die Modelle alt oder neu sind, wer Schuhe oder Mütze von Ed Hardy trägt, der bekommt besondere Aufmerksamkeit. Totenköpfe, Rosen, bunte Glitzersteine schmücken T-Shirts, Jacken, Mützen, Gürtel oder Schuhe. Nichts ist auffälliger als eine solche Kombination. Ed Hardy erlangt bereits Kultstatus. Ursprünglich war Ed Hardy ein genialer Tatoo-Designer. In seinen jungen Jahren hat Ed Hardy in Japan asiatische Tatoo-Kunst gelernt. Später wurde seine Tatoo-Kunst von Christian Audiger entdeckt und prompt wurde daraus eine völlig neuartige Kollektion "Ed Hardy". Durch die guten Connections zu den Promis wurde das Label Ed Hardy schnell bekannt. Stars wie Madonna haben Ed Hardy Schuhe oder Ed Hardy Mützen getragen und präsentieren so ein neues Lebensgefühl.

Ed Hardy Schuhe im Überblick:

Ed Hardy Flip Flop

Sandale for Damen und Herren 

Ed Hardy Hi Rise Schuhe

Stiefelette 

Ed Hardy Low Rise Schuhe

Halbschuhe 

Ed Hardy Boots 

Stiefel

 
Replay Schuhe

Die Replay Schuhe sind besonders für junge Menschen gedacht. Das progressive Design zu günstigen Preisen macht Replay Schuhe zu einem Liebling von vielen Mädchen und Jungen.

Die italienische Modefirma Mode-Box, hinter dem Replay-Schuhe und E-Play-Marken, öffnet sich ein Replay Schuhe Flagship-Store in London Ende Oktober. Mode-Box wird auch wieder öffnen ihre Schuhe renoviert Replay-Store in New York im Februar und eröffnen neue Läden in Tokio, Osaka und Sydney in absehbarer Zukunft.

Mode Box betreibt derzeit 210 Filialen von Replay der 160 befinden sich in Europa. Das Unternehmen erzielte einen Umsatz von GBP 130 Mio. in 2001 und für das laufende Jahr prognostiziert einen Umsatz von GBP 143 Millionen.

Claudio Buziol eingetragene Marke der Replay im Jahr 1978 von seiner Firma namens Fashion Box Industries SPA. Replay Schuhe ist spezialisiert auf Denim und Schuhe Replay ist auch die Produktion Designer Mode und Accessoires für Männer, Frauen und Kinder aller Altersgruppen. Heute Replay verkauft wird überall auf der Welt in über 50 Ländern!

2006 wurde der 25. Jahrestag der Replay. Sie machen inzwischen mehr als 300 Millionen $ pro Jahr nur mit Replay. Seit 2003 haben sie die hohen Mode-Version von Replay Schuhe mit dem Namen "Wir sind Replay". Es ist weiterhin das Look-and-Feel von Replay Materialien mit höherer Qualität.

 
Leinenschuhe – Der Sommertrend 2016

Leinenschuhe – Der Sommertrend 2016

An Leinenschuhen kommt man in dieser Saison nicht vorbei. Das natürliche Material ist wie geschaffen für die warmen Monate: Schuhe aus Leinen sind leicht, luftig und in vielen Versionen und Farben bei Leiser erhältlich.

Zum Thema Leinenschuhe waren sich die Einkäufer beim Schuhhandel Leiser sofort einig: "Leinen ist ein echter Allrounder: Je nachdem, wie es geschnitten und verarbeitet ist - und natürlich, wozu es getragen wird - erscheint es das eine Mal saloppsportlich und das andere Mal entspanntdistinguiert", meint der Damenschuh-Experte Jörg Schriever. "Ein faszinierendes Material", bestätigt der für Herrenschuhe verantwortliche Peter Schreck. "Auch nach mehreren Stunden hat man ein angenehmes Tragegefühl.

Überall in der Schuhmode wird es jetzt luftig - da ist nur konsequent, bei geschlossenen Schuhen Leinen zu wählen." Auch im Kinderbereich bieten Leinenschuhe viele Vorzüge. Einkäufer Kurt Philipp Stucky zeigt sich ebenso begeistert: "Besonders bei den Kinderschuhen zeigen sich die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten, die mit dem Material Leinen mög-lich sind". Diese Saison bringt die verschiedensten Varianten für Damen, Herren und Kinder: Ballerinen, Slip on, Schnürschuhe, Espadrilles mit Keil und natürlich die beliebten Stiefelvarianten. Grafische Drucke, florale Muster aber auch kräftige Uni-Farben variieren die Modelle.

Die Damen zeigen in diesem Sommer viel Bein. Die Sixties sind zurück, und mit ihnen kommen kurze Kleider, Röcke und Hosen - nicht zu vergessen: die klassische Capri-Hose. Mit dem passenden Leinenschuhen von LEISER läßt Frau sich gern in Urlaubsstimmung versetzen. Passend zu den aktuellen Textiltrends steht bei den Farben die maritime Farbpalette im Vordergrund, ergänzt von diversen Naturtönen.

In der Herrenmode übernehmen figurbetonte Jacken, Polos und Hosen das Feld. Schuhe aus grobem Leinen runden das sportliche Freizeitoutfit ab. Besonders interessant wirkt das textile Material in Kombination mit Glattleder oder butterweichem Velours. Riemen, Nähte, Steppungen und Ösen setzen hier und da Akzente. Harmonische Sand-, Stein- und Erdnuancen stehen farblich im Vordergrund, dazu gesellt sich Weiß.

Bei den Girls werden Kleider und legere Oberteile zu schmalen Hosen und Leggings kombiniert. Dazu passen Leinen-Ballerinen, gern mit Details wie Stickereien, Perlen, Schleifen oder Spangen. Lässig schlagen die Boys einen neuen Kurs ein und tragen ihre Hosen, Cargos, Jeans und Bermudas, jetzt allesamt schmaler. Auf Polos und Field-Jackets in ruhigen Farben entdeckt man Piraten-Embleme, Rugby-Logos und Poker-Motive. Leinenschuhe und Chucks sind die ideale Ergänzung und unterstreichen den relaxten Look.

 
Mimi Holliday Dessous aus Seide–Kollektion Sommer 2016

Damaris Evans, die Designerin der herausragenden Mimi Holliday Dessous aus Seide hat mit der neusten Kollektion für Sommer 2016 wieder einmal eine preisverdächtige Kreationen geschaffen. Die junge Designerin hat mit Ihren knapp 30 Jahren schon viele Auszeichnungen der Fashionindustrie erhalten, unter anderem Auch den Elle Style Award. Ihre Fähigkeit Eleganz mit einer großen Prise spielerischer Unschuld zu verpacken bringt nicht nur Fashionistas zum schwärmen, auch die Stars liegen Damaris zu Füssen. Celebrities wie Rhianna, Angelina Jolie und auch Mischa Barton sind bekennende „Mimi Fans“.

Damaris Evans schließt sich in Ihrem Stil nie anderen Marken oder vergänglichen Trends an, Sie hat Ihre ganz eigene Stilrichtung und bleibt dieser auch treu, ohne allerdings langweilig zu werden und an Ausdrucksstärke zu verlieren. Man kann sich eben einfach nicht satt sehen an Ihrem Stil. Die atemberaubenden, oft auch ungewöhnlichen Stoffe oder Farbkombinationen und klassisch zeitlosen Schnittformen Ihrer Dessous machen jede neue Kollektion zu einer aufregenden Entdeckungsreise. Mimi Holliday Dessous sind wirklich für alle Sinne geschaffen, Aufregende Farben, hochwertige Materialien, per Hand perfektionierte Verarbeitung und natürlich zahllose kleine Details an jedem Stück.

Die Mimi Holliday Sommer 2016 Kollektion macht große Schritte in die schon lange vorgegebenen Richtung zum Dessous-Kult. Mimi Holliday trumpft wieder mit vibrierenden Farben und aufregenden Stoffkombinationen auf. Die Electric Moss Serie zum Beispiel leuchtet in exzentrischem Moos-grün, weiche Seidenspitze in hellem rose setzt dazu Kontraste die einfach nur unwiderstehlich sind. Die Schnittform ist klassisch und passgerecht. Wie immer gibt es zu jedem BH verschiedene Höschen die alle einen definitiven „Must Have“ Faktor haben. Nicht zuletzt die Höschen haben Damaris schließlich auch den Weg zum Dessous Olymp geebnet. Sie ist bekannt als Erfinderin des Popodekolettes mit Ihren auf der Rückseite elaborat verzierten Höschen. Grosse Seidenschleifen an dem Derriere lenken die Aufmerksamkeit auf diese wichtige Körperregion einer Dame.

Weitere Highlights der Kollektion sind rein-weiße Seidenspitze mit Goldfäden durchwoben, unglaublich hauchzarter Seidenchiffon mit Herzchendruck und auch die Klassischen „Mimi Polka Dots“ sind in dieser Saison wieder dabei, in Rose. Exklusive Materialien wie Seide und französische Spitze sorgen für die richtige Prise Eleganz, der pure Luxus in sehr unschuldigem Gewand. Mimi Holliday ist bei den bewährten Schnittformen geblieben und betört uns weiterhin mit zuckersüßem Lolita-Look.

Mimi Holliday ist Lebensgefühl! Jung, dynamisch und doch aufregend. Ein bisschen verspielt aber immer voller Eleganz und Anmut. Eine große Portion Boudoir Gefühl gehört natürlich auch mit dazu, doch bei all der Eleganz und dem unwiderstehlichen Sexappeal sind Mimi Dessous vor allem eines, tragbar und wunderbar auf der Haut. Wenn Sie einmal der Schönheit und dem Gefühl dieser Dessous erlegen sind, werden Sie sich nicht wieder trennen können. Mimi Holliday macht süchtig!

 
Dessous Set zu gewinnen
Erleben Sie Mai Fashion und machen Sie mit beim Online-Spiel und gewinnen Sie ein wunderschönes Dessous Set der Kollektion Frühjahr/Sommer 2009 für Damen.

Und so können Sie gewinnen:

Suchen Sie in unserem Online-Spiel zu jedem Photo das Gegenstück. Wenn Sie möchten, können Sie das Spiel wiederholen, um einen besseren Platz zu ergattern.

Oder Sie können sofort beim Gewinnspiel mitmachen, indem Sie einfach Ihre Adresse in das Formular eintragen – damit nehmen Sie an der Verlosung teil.


Teilnahmeschluss ist am 8. Juni 2009. Eine wunderschönes Dessous Set wartet auf Sie

 
«StartPrev12345NextEnd»

Page 4 of 5
Benutzerdefinierte Suche
 

Login Form

Nach Anlegen eines Kontos können Sie Pressemitteilungen für die Damenmode veröffentlichen. Sie versichern uns, dass Sie die Urheberrechte Dritter nicht verletzen. Sie sind verantwortlich für die Inhalte Ihrer Pressemitteilung. Nach einer redaktionellen Überprüfung werden Ihre Pressemitteilungen freigegeben. Links werden entfernt, Sie können jedoch Ihre Kontaktinformationen und Webadresse (unverlinkt) veröffentlichen.