Schmuck Art in der design:palette

Aussteller aus aller Welt

In diesem Sommer sind internationale Aussteller aus dem Mode- und Schmuckbereich zu Gast in der design:palette. Die finnische Designmarke marimekko und die niederländische Schmuckherstellerin FIVA Jewelry. Mit marimekko gibt es in Essen erstmals einen Shop, der eine Auswahl an Produkten aus der aktuellen Kollektion führt. Zum Sortiment gehören Accessoires aus dem Bereich Mode und Living. Alle Produkte zeigen die unverwechselbaren Dessins, die marimekko weltweit bekannt gemacht haben. Kollektionen für Schmuck Art werden präsentiert.

Eine der ersten Lifestylemarken

Marimekko wurde 1951 von der finnischen Textildesignerin Armi Ratia gegründet und wuchs schnell von einem kleinen Druckereibetrieb zu einem überregionalen Designphänomen heran und verschaffte Finnlands Design internationale Anerkennung. Berühmt ist marimekko für seine leuchtenden Farben und bequemen Schnitte der Kleider sowie die großflächigen, für die damalige Zeit mutigen Muster der Druckstoffe und Schmuck Art. Der unverwechselbare Stil machte marimekko zu einer der ersten Lifestylemarken

FIVA Jewelry

Ausgefallenen Schmuck aus den Niederlanden bietet FIVA Jewelry. Die von Fietje Pieters gegründete Firma sucht mit Sorgfalt ihre besonderen und antiallergischen Materialien auf der ganzen Welt zusammen. Vor allem verwenden sie Swarovski-Kristalle, handgemachtes venezianisches Murano-Glas, tschechische geschliffene Kristalle und verschiedene Sorten und Formen von Perlmutt, Süßwasserperlen und Muscheln. Die verarbeiteten Metallelemente haben alle eine Legierung aus Silber, Gold oder Kupfer. Alle Schmuckstücke sind Allergie getestet und nickelfrei. FIVA Jewelry engagiert sich darüber hinaus im sozialen und humanitären Bereich: Anfang April ist Fietje Pieters zusammen mit Ihrem Mann Roemer Bech nach Kapstadt, Südafrika gereist, um dort die Stiftung UMTHI WOBUM (=Lebensbaum) zu errichten. Zusammen mit HIV-Infizierten Müttern wird Fietje traditionellen, afrikanischen Schmuck entwerfen und produzieren, um diesen dann in verschiedenen europäischen Ländern zu verkaufen. Das Ziel ist es, den Frauen nicht nur finanziell zu helfen, sondern auch den Glauben in sich selbst zu finden, ihr Selbstvertrauen zu stärken und sich ein würdiges Leben aufbauen zu können.

Filz-Woll-Lust

Unter dem Namen Filz-Woll-Lust vertreibt die als freiberufliche Künstlerin arbeitende Jeannette von Itter ihre handgefilzten Unikate in Düsseldorf, München, in den Niederlanden und nun auch in der design:palette in Essen. Um den Filz herzustellen, verbindet sie lose, ungesponnene Wolle mit Wasser und Olivenseife zu einem festen Stoff. Die so hergestellte Schmuck Art zeichnet sich u. a. dadurch aus, dass sie ohne Nähte gearbeitet sind. In ihrem Atelier in Düsseldorf bietet Jeannette von Itter zahlreiche Workshops und Kurse an, in denen fundierte Kenntnisse vermittelt werden.

Quelle: www.design-palette.de