Sportunterwäsche

Wie gut Sportunterwäsche ist, hängt von ihrer Fähigkeit ab, vom Körper abgegebene Feuchtigkeit rasch weiterzuleiten und auf der Gewebeoberfläche zu verteilen, so dass sie schnell verdunsten kann. In feuchter Kleidung verliert man Körperwärme 25mal so schnell wie in trockener. Naturfasern wie Seide und Baumwolle haben zwar die Fähigkeit, Feuchtigkeit abzuleiten, sie isolieren jedoch nicht, wenn sie naß sind. Eine neue Generation synthetischer Hohlfasern – laminiertes Polyester oder Nylon – kann Feuchtigkeit schneller abtransportieren. Dieses Material trocknet schneller, wiegt nur halb soviel wie Wolle und hat die Struktur von Baumwolle. Sportunterwäsche kann unterschiedlich schwer sein.

Die Wahl der Sportunterwäsche sollte davon abhängen, wie anstrengend die beabsichtigte Aktivität ist. Je mehr man sich verausgabt, desto leichter soll die Sportunterwäsche sein.